Verwerten von Überschußstrom

Als Argument für den Wasserstoff wird angeführt, dass es im ersten Quartal 2019 in Deutschland 3,23 TWh nicht verwerteten Windstrom gegeben hat.



Für nicht eingespeisten Strom gibt es 3 Gründe:
  • Bei einem neuen Windpark ist die Stromleitung noch nicht fertig
  • Die Stromleitungen sind zu schwach, um die gesamte Menge an Windstrom aufzunehmen
  • Der Stromverbrauch ist zu gering, keine Stromspeicher vorhanden.
Untersuchen wir all diese Szenarien auf die Produktion von Wasserstoff.

  Der Wanderzirkus mit der Elektrolyse


In den Waldgebieten östlich von Hintertupfing werden gerade 15 Stück 7 MW Windkraftwerke gebaut. Die Stromleitung wird aber erst 5 Monate nach der Errichtung der Windkraftwerke fertig. Gute Nachricht für den Wanderzirkus Elektrolyse, der sich sofort mit all seiner Ausrüstung in Bewegung setzt.

In den 5 Monaten, bis die Stromleitung da ist, fallen 90 GWh Windstrom an, daraus können 1.600 Tonnen Wasserstoff hergestellt werden. Gerade soll in Hamburg die weltgrößte Elektrolyse mit 100 MW entstehen. Ob so eine Anlage wirklich dafür geeignet ist von neuen Windpark zu neuen Windpark zu tingeln?

Wie bringt man diese 1.600 Tonnen Wasserstoff zum Verbraucher? Da wären mitten im Thema Wasserstofflogistik.

Hier eine umfangreiches PDF über Wasserstofflogistik

Auf Seite 4 von diesem PDF sehen Sie einen 40 t LKW, der entweder 570 kg komprimierten Wasserstoff oder 3.370 kg flüssigen Wasserstoff transportieren kann. Das Verflüssigen benötigt aber weit mehr Energie, als das Komprimieren.

  Stromleitung zu schwach


Unser ganzes Stromverteilsystem beruht auf der Wahrscheinlichkeit von Gleichzeitigkeit. Würden in allen Küchen gleichzeitig alle 4 Herdplatten und das Backrohr eingeschaltet werden, dann würde das Stromnetz zusammen brechen. Da kann es natürlich sein, dass in einer Gegend mit vielen Windkraftwerken gerade mal 1,1 GW eingespeist werden könnten, aber die Leitung nur 1 GW verträgt. Aufschrei! Da muss eine stärkere Leitung her!

So eine stärkere Leitung ist aber gar nicht so einfach, wie die unendliche Geschichte der 380 kV Leitung in Salzburg zeigt.

Also her mit der 100 MW Elektrolyseanlage! Halt! Stop! Da muss erst eine Wirtschaftlichkeitsrechnung her. Wäre ein Akkuspeicher, mit 500 MWh Kapazität und 100 MW Leistung nicht wirtschaftlicher? Schon die Anschaffungskosten sind geringer.

  Zu geringer Stromverbrauch


In Mitteleuropa rechnet man für Photovoltaik typisch 1.000 und für Windkraftwerke 2.000 Volllaststunden pro Jahr. Daher müssen die Erzeugungskapazitäten von Solarstrom und Windstrom deutlich über den momentanen Verbrauch bemessen werden. Daher sind Speicher notwendig.

Es gibt eine Menge verschiedener Konzepte für große und sehr billige Akkuspeicher. Preisziel ist 2 Cent / kWh Speicherkosten bis 2025. Da kommt Wasserstoff absolut nicht mit.



  Kritik ÖAMTC CO2 Klimabilanz Autoleben


Im September 2019 veröffentlichte der ÖAMTC eine manipulative Studie über den Fußabdruck verschiedener Antriebssysteme für Autos. Hier die Kritik zur Studie:

Produktion mit Strom aus Sonne und Wind
In der ''Studie'' werden Autos immer nur mit fossiler Energie produziert. Doch Wunder über Wunder, Wasserstoff und E-Fuel kann man auch mit Strom aus Windkraftwerken erzeugen.


Merit-Order Effekt
Bekannt geworden ist der Merit-Order Effekt durch seine Auswirkungen auf den Strompreis. Aber darüber hinaus ist er in unserem Alltag alltäglich.


Stromspeicher, die 2. Karriere eines Elektroautoakkus
Was macht ein Fußballspieler, der 20% seiner Sprintleistung verloren hat? Er wird Trainer. Genauso ist es mit alten Akkus von Elektroautos: die werden Stromspeicher.


Wieso gibt es Überschussstrom?
Vom verzögerten Ausbau von Stromleitungen bis zu bewussten Design Entscheidungen. Um das Problem anschaulicher zu machen, breche ich es einmal auf Häuslbauerebene runter.


Biogas - die Lösung für 1 Milliarde Menschen
Am Beginn der industriellen Revolution waren wir 1 Milliarde. Biogas wäre ausreichend effizient für die damalige Bevölkerung, aber für bald 8 Milliarden reicht es nicht.


Falsche Frage, falsche Daten, falsche Antwort
Die Frage war, welches Auto, nur mit fossiler Energie produziert, mit polnischen Strom-Mix bis unbegrenzte Windenergie betrieben wird, emittiert am wenigsten CO2?




Kontext Beschreibung:  Kritik ÖAMTC Auto Touring September 2019 CO2 Klimabilanz eines Autos Fußabdruck