BYD zum Kampfpreis am Inlandsmarkt

BYD kündigt an den F3DM bis Ende des Jahres um nur US$14600 bis US$ 19000 auf den chinesischen Inlandsmarkt zu bringen. Eine Revolution kündigt sich an.



  2008 China - vielleicht 2010 Europa


Der Toyota Prius kostet in China US$21000. Aber der Prius ist den F3DM weit unterlegen. Der Prius hat nur einen winzigen Akku, der es gerade mal so 2 km weit ermöglicht rein elektrisch zu fahren. Beim BYD sind es 20 kWh Akku für 110 km. Den Toyota Prius kann man an der Steckdose nicht aufladen. Der BYD hat einen Anschluß für 230V Haushaltsstrom und eine 60 kW Schnellladesteckdose.

  Keine Chance für kleine Elektroautoanbieter


Für viele Kleinfirmen die sich mit Elektroautos beschäftigen, wird diese Meldung ein Schock sein. Diese Kleinfirmen sind nicht einmal in der Lage 20 kWh Lithiumakkus für $14600 ein zu kaufen. BYD will aber in China um den Preis die Akkus samt Auto anbieten.

  Wir schreiben das Jahr 2010


Der Ölpreis ist auf $300 gestiegen, Benzin kostet um 2,50 EUR der Liter. Die Autofahrer sind verzweifelt. Es kommt zu höchst sinnlosen Massendemonstrationen. BYD Fernsehwerbung. 20.000.-EUR, 16 kWh / 100 km, Tanken Sie zum Nachtstromtarif von 14 Cent pro kWh. Von den Treibstoffkosten her das 0,9 Liter Auto.

Wütende Kunden europäischer Autofirmen stornieren massenweise am nächsten Tag bereits abgeschlossene Kaufverträge für fossile Autos aus Europa. Die wenigen BYD Niederlassungen werden von begeisterten Käufinteressenten gestürmt.

  Kampf dem Protektionismus


Die europäische Autolobby setzt alle Mittel ein um mit fadenscheinigen Argumenten BYD zu stopen. Grüne und Umweltverbände organisieren Großdemos. Die Stimmung schlägt um, statt "Weg mit der Mineralölsteuer" sieht man auf einmal "Wir wollen BYD" Transparente.

An der positiven Stimmung für BYD können auch Massenentlassungen bei europäischen Autokonzernen nichts ändern. SSKM - Selber Schuld kein Mitleid!

BYD F3DM
BYD - Built Your Dreams, der Traum als Autofahrer kein Mittäter bei der Klimaänderung zu werden, der Traum mit billigen Solarstrom alle Alltagsfahrten zu erledigen.




  News um Auto, Verkehr und Mobilität 2008


Kommentare, Hintergrundinformationen und Berechnungen Tagesaktuell zu Meldungen rund um Auto, Verkehr und Mobilität.

Photovoltaik billiger als Benzin
Stellen wir uns mal vor, Chrysler hätte den Sebring Sedan als Plug-in Hybridauto. Chrysler würde statt ''Let's refuel America'' eine Aktion ''CO2 free mobility'' starten.


Woher kommt der Strom für Plug-in Hybrid und Elektroautos
In einer gerade aktuellen Pressemeldung wird die Frage gestellt woher der Strom kommen soll für unsere zukünftigen Plug-in Hybrid und Elektroautos. Hier die überraschende Antwort.


Deutschland: 162 Mt CO2 im Straßenverkehr um 230 Mt reduzieren
Nein, kein Tippfehler, kein Redakteur mit 3 Promille an der Tastatur. 230 Millionen Tonnen ist das theoretische Maximum an CO2 Einsparung, wenn der Treibstoff verstromt wird.


GM Opel: Zukunft vernichtet
Wer zu spät kommt, den straft das Leben. GM hatte mit dem EV1 bereits 1996 ein Elektroauto. Doch diese wurden im Jahr 2000 den Leasingnehmern weg genommen und verschrottet.


Plug-in Hybrid Serienproduktion startet
Montag 15. Dezember: BYD verkündet den Beginn der Massenproduktion des Plug-in Hybridautos BYD F3DM. Der Verkaufspreis ist in China $22.000 (15.000 EUR).




Chrysler Benzinpreisgarantie
Chrysler will allen Autokäufern ausgesuchter Typen 3 Jahre lang nur $2,99 pro Gallone zahlen lassen. Den Mehrpreis trägt Chrysler. Abschätzung der Kosten anhand eines Beispiels.


VW Martin Winterkorn und das Elektroauto
Rätselraten über ein Interview mit Dr. Martin Winterkorn. Möchte er mit seiner Bemerkung über Atomstrom das Elektroauto diskreditieren, oder weiss er wirklich nicht Bescheid?


Franz Alt und die Wasserstofftankstelle
In seinem Newsletter im September 2008 stellt Franz Alt die Frage ''Wer baut das Wasserstoff Tankstellennetz''. Doch die wichtigste Frage bleibt unbeantwortet: Wozu?




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit