Bloomberg Prognose der Akkuproduktion

Hier zum Bloomberg Artikel. Wie sieht es aus, wenn man diese Prognose bis 2021 in die fernere Zukunft bis 2030 und ein paar Jahre später weiter führt?



Die Kernaussagen der Bloomberg Analyse: Die weltweite Produktionskapazität steigt von 2017 103 GWh bis 2021 273 GWh. Der Anteil von China an der Weltproduktion wird von 55% auf 65% steigen.

Ohne der Gigafactory von Tesla Motors wäre die USA in dem Bereich deindustrialisierte Zone. An dieser Prognose zeigt sich eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn eine Regierung wie das Management einer Holding agiert. China zuerst, wir bauen die wichtigsten Zukunftsindustrien in unseren Land auf.

Für die nächsten 4 Jahre sind es 27,6% Wachstum pro Jahr. Eine Fortführung dieses Wachstums bedeutet:
  • 2022:   348 GWh
  • 2023:   444 GWh
  • 2024:   567 GWh
  • 2025:   724 GWh
  • 2026:   923 GWh
  • 2027: 1178 GWh
  • 2028: 1503 GWh
  • 2029: 1918 GWh
  • 2030: 2447 GWh
  • 2031: 3122 GWh
  • 2032: 3984 GWh
  • 2033: 5083 GWh
  • 2034: 6486 GWh
  • 2035: 8276 GWh
Wie viele Autos kann man damit ausstatten? Heute stattet man einen Kleinwagen wie den Renault Zoe mit 41 kWh aus. Aber es wird auch Billigstautos für Entwicklungsländer geben, so etwas wie den Citroen 2 CV, in dessen Lastenheft stand "Bauer mit 2 Sack Kartoffel zum Markt bringen". Auf der anderen Seite muss damit gerechnet werden, dass man in der Oberklasse 500 km Reichweite verlangt. 500 km Reichweite mit dem 2 Tonnen schweren Wohnwagen am Haken versteht sich. Meine Schätzung wäre 48 kWh Schnitt pro Auto, pro 64 kWh produzierter Akkus kommen 48 kWh in ein Auto und 16 kWh stationäre Nutzung und diverse Kleingeräte wie Smartphone und Notebook.

Damit würde 2030 die Weltproduktion erst für 38 Millionen Autos ausreichen. Erst 2035 reicht es für 129 Millionen Autos.

  Wachstum der Photovoltaikindustrie 2005 bis 2016


Die Photovoltaikindustrie ist in diesen 11 Jahren von 1,4 GW auf 75 GW gewachsen. Im Wachstum gibt es nur 2012 bis 2014 eine Delle, als die deutsche Regierung in unermesslicher Blödheit die deutsche Photovoltaikindustrie vernichtet hat. Trotzdem 43,6% jährliches Wachstum. Ausgehend von 273 GWh Produktion 2021, diesmal aber mit 43,6% jährlichen Wachstum:

  • 2022:     392 GWh
  • 2023:     563 GWh
  • 2024:     809 GWh
  • 2025:   1161 GWh
  • 2026:   1667 GWh
  • 2027:   2395 GWh
  • 2028:   3439 GWh
  • 2029:   4938 GWh
  • 2030:   7092 GWh
  • 2031: 10184 GWh hier könnte eine Verlangsamung durch Marktsättigung beginnen
  • 2032: 14625 GWh in dem Bereich wird die Marktsättigung vermutet
Hier stünden 2030 schon Akkus für 111 Millionen Autos zur Verfügung. Da der Weltmarkt an Autos aber wächst, würden wohl immer noch 10 bis 30 Millionen mit Verbrennungsmotor produziert.

Bei Fernsehern wurden in der Übergangsphase zum Flachbildschirm die Produktionseinrichtungen für Bildröhren an Billiglohnländer verkauft, wo noch ein paar Jahre Röhrenfernseher produziert wurden, bis Flachbildschirme so billig wurden, dass sich auch das nicht mehr gelohnt hat.

Kontext Beschreibung:  Datum Zeit