Roland Berger Studie von 2010 neu untersucht

2010 warnte Roland Berger in einer Studie vor massive Überkapazitäten bei Batterien für Elektroautos. Ich antwortete 2010 mit diesem Artikel.



Jetzt haben wir immerhin schon 2014, Gelegenheit zu schauen wer rechter hat.

Zitat Roland Berger Studie:
Experten von Roland Berger zufolge werden die bereits angekündigten Investitionen zwischen 2014 und 2017 zu erheblichen Überkapazitäten führen

Ich dazu heute: Fragt mal Elon Musk über die massiven Überkapazitäten.

Roland Berger behauptete 2010 die Nachfrage wäre 2015 höchstens 0,82 Millionen EV Equivalente.
Was ist ein EV Equivalent? Leider stehen in der Studie keine kWh Akku, sondern nur EV Equivalente.
Nehmen wir mal an damit wären 20 kWh gemeint.

Roland Berger behauptete 2010, die Produktion würde 2015 schon 2,6 Millionen EV Equivalente sein.

Ich behauptete 2010, die Nachfrage würde 2015 schon 40 Millionen sein

  Heutiger Stand der Erkenntnisse:


Fracking dürfte Peak-Oil um 5 Jahre von 2012 auf 2017 verschoben haben. Meine hohen Akku Nachfrageprognose 2010 beruhte auf alarimierenden Meldungen der IEA August 2009.

Was wird 2015 an Akkus wirklich sein?

  • 60.000 Tesla S und X, jeder mit 4 EV Equivalenten = 0,24 Millionen
  • 20.000 BYD K9 12 m Elektrobusse mit 16 EV Equivalenten (324 kWh Akku) = 0,32 Millionen
  • Den Rest rechnen wir mit 400.000 Elektroautos mit kleinen Akkus = 0,4 Millionen
  • und 400.000 Plug-in Hybrid mit noch kleineren Akkus = 0,24 Millionen
  • Total 1,2 Millionen
Warum wird 2015 die Akkuproduktion nicht 2,6 Millionen erreichen? Mit der Meinungsbildungsmacht eines Roland Bergers kann seine Warnung vor Überkapazitäten massiv Einfluss auf die Entwicklung von Produktionskapazitäten genommen haben.

Mit der 20 kWh als EV Equivalent Schätzung hat die geplante Akkufabrik von Tesla 2,5 Millionen Kapazität

Zitat Roland Berger 2010: 3 Mio. EV-Äquivalente werden frühestens 2018 nachgefragt werden.

Ich hoffe bis dahin ist seine Abweichung der Prognose noch größer geworden.